Brustvergrößerung Techniken und Risiken

Techniken und Risiken bei der Brustvergrößerung

Wenn Sie sich persönlich über das Thema TECHNIKEN UND RISIKEN BEI DER BRUSTVERGRÖSSERUNG informieren wollen, nehmen Sie Kontakt zu uns – der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie Klinik Köln – auf.

OP Techniken bei der Brustvergrößerung

Grundsätzlich – also unabhängig von der Implantatlage - gibt es bei der Brustvergrößerung drei verschiedene Techniken bzw. Stellen, an denen der Hautschnitt bei einer Brustvergrößerung mit Implantaten gemacht werden kann: in der Achselhöhle (axillär), um die Brustwarze (periareolär) und in der Unterbrustfalte (submammär).

Der wohl von den meisten erfahrenen Plastischen Chirurgen bevorzuge Zugang weltweit mit 95% ist der der Unterbrustfalte. Dieser Standardzugang hat viele Vorteile:

  • ein wesentlich sichereres und schonenderes Vorgehen für die Brustdrüse
  • geringeres Risiko für eine Kapselfibrose
  • Stillfähigkeit bleibt erhalten
  • eine bessere Sicht beim Präparieren der Implantathöhle und beim Einsetzen des Implantats
  • durch die geringe Anzahl der Hautdrüsen ein geringeres Infektionsrisiko
  • die ca. 5 cm lange Narbe in der Brustfalte ist nur in Rückenlage sichtbar und selbst im BH oder Bikini unsichtbar!
Brustvergrößerung Techniken und Risiken - Unsere Techniken

Statistisch gesehen werden weltweit ca. 4 % der Brustvergrößerungen in der Brustwarze und ca. 1 % oder weniger durch die Achselhöhle durchgeführt. Bei der Operation durch die Brustwarze sind Risiken für ein Taubheitsgefühl und Stillunfähigkeit am höchsten aber trotzdem gering. Dafür entstehen bei diesem Zugang quasi keine sichtbaren Narben. Bei einem Zugang über die Achselhöhle bleibt die Brust unversehrt – es entsteht aber eine Narbe in der Achselhöhle. Diese kann gerade in den Sommermonaten bei Kleidern oder beim Bikini sichtbar werden. Auch bei einem möglichen Implantatwechsel müsste ein zusätzlicher Schnitt in der Brustfalte gemacht werden.

Informieren Sie sich genauer zum Thema Ablauf und Kosten einer Brustvergrößerung.